Startseite englisch tschechisch

FÖRDERVEREIN
SCHLOSS SCHLETTAU
GESCHICHTE
MUSEUMSRÄUME
SCHAUWERKSTÄTTEN
STADTBÜCHEREI
VERANSTALTUNGEN
HEIRATEN & FEIERN
FÜR KINDER
ÖFFNUNGSZEITEN & PREISE
ANFAHRT / LAGE
RESTAURANT & CAFE
TOURIST-SERVICE
E-BIKE VERLEIH
BILDERGALERIE
SCHLOSSPARK
NEU: SCHLOSS-APP
GÄSTEBUCH
KONTAKT
LINKS
IMPRESSUM

 
Erlebnisheimat Erzgebirge

Erzgebirgische Aussichtsbahn

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen


Die Geschichte des Schloss Schlettau

Die Geschichte des Schlosses Schlettau beginnt vermutlich bereits vor 900 bis 1000 Jahren, als im Flussdreieck von Zschopau und Roter Pfütze ein Wegekastell eine alte Handelsstraße geschützt haben soll. Diese "Salzstraße" führte von Halle und Zwickau an Schlettau vorbei über den Preßnitz-Pass nach Böhmen.


 
Im 13. Jahrhundert wurde das obere Erzgebirge unter Leitung der Reichsministerialen von Crimmitschau besiedelt. Herrschaft und Stadt Schlettau wurden gegründet, ein Wohnturm anstelle des Kastells gebaut. Im 14. Jahrhundert belehnte der böhmische  König Karl IV.  die Adligen von Schönburg mit der Herrschaft Hassenstein-Schlettau. Schlettau gehörte danach für über 100 Jahre zu Böhmen! Die Schönburger begannen mit dem Bau einer Adelsburg, dem heutigen Schloss.

Bild: Nachbildung des Gunther von Crimmitschau
Im Jahr 1413 kaufte die Zisterzienser-Abtei Grünhain die Herrschaft und besaß sie mit Unterbrechungen bis zu ihrer Auflösung nach der Reformation 1536. Um 1500 vollendete sie den Bau des Schlosses. Im 16. bis 18. Jahrhundert diente das Schloss als ein Zentrum kurfürstlich-königlicher Jagden im oberen Erzgebirge und als Sitz einer Oberforst- und Wildmeisterei. In diesen Zeiten wurden das Herrenhaus und das Reuterhaus im Stile der Renaissance und des Barocks gebaut. Industriell genutzt wurden die Gebäude und das Umfeld im 19. Jahrhundert und bis 1923; zuerst als Spinnerei, ab 1885 von Hauptmann C.F. Naumann als Landmaschinenfabrik. Naumann hat von 1885 bis 1909 das Baudenkmal verdienstvoll restauriert.

Seit 1930 gehört es der Stadt Schlettau, die das Schloss bis 1964 als Museum und das Herrenhaus als Wohnhaus nutzte.
© 2011 - 2017 Schloss Schlettau
» Kontakt
Förderverein Schloss Schlettau e.V. & Touristinformation
Schlossplatz 8
09487 Schlettau
Telefon: 03733 / 66019
Fax: 03733 / 608037
E-Mail / Kontaktformular
» Veranstaltungen
Das Mundarttheater Gehringswalde im Rittersaal
mit dem Schwank "Ähne muss naus" in erzgebirgischer Mundart
Absage des Mundarttheater Gehringswalde in Schloss Schlettau.
Leider wird die Veranstaltung in diesem Jahr nicht mehr stattfinden.
Grund: ist die Erkrankung des Hauptdarstellers.
Die bereits gekauften Karten, können bis zum 31.03.2017,
Dienstag-Freitag von 10:00 Uhr-17:00 zurück gegeben werden.
Wir bedauern es sehr!

23. März 2017, 19:30 Uhr
Musik & Literatur im Rittersaal
"Theodor Storm" - Novellen und Gedichte zu seinem
200. Geburtstag

30.März 2017, 19:30 Uhr
Lesung im Rittersaal mit Gunter Böhnke
"50 einfache Dinge die sie über Sachsen wissen sollten"
Veranstaltungskarten kaufen
Veranstaltungskarten kaufen
» Newsletter


Name (optional)

E-Mail-Adresse


> anmelden
> abmelden

ErzgebirgsCard  Folgen Sie uns auf Facebook!  Webcam vom Kirchturm in Schlettau
www.schloesserland-sachsen.de www.sachsen-familienurlaub.de www.servicequalitaet-deutschland.de Schloss Schlettau